E-Mail Marketing

Was ist E-Mail Marketing? Dieser Beitrag verrät dir wie du E-Mails erfolgreich für dein Marketing verwendest. Jetzt nachlesen!

Blogbeitrag:
E-Mail Marketing

Newsletter

In diesem Blogbeitrag verrate ich dir wie du deinen Newsletter lesenswert und erfolgreich gestaltest.

E-Mail Kampagnen

Dieser Blogbeitrag erklärt dir was es bedeutet eine E-Mail Kampagne zu starten und worauf zu achten ist.

Produktempfehlungen

Produktempfehlungen ins E-Mail Postfach. In diesem Blogbeitrag findest du Tipps zu E-Mail „Werbung“.

Was ist E-Mail Marketing

E-Mail Marketing ist vielseitig und vielversprechend. Unter diesen Begriff fallen Newsletter, Produktempfehlungen oder E-Mail Kampagnen. Das Medium E-Mail klingt für viele Menschen wie ein Tool aus dem Steinzeit-Marketing und wird gerne unterschätzt. Newsletter werden immer noch sehr gerne und oft gelesen.


Warum E-Mail Marketing

Ein Hauptziel im Marketing ist den Kunden auf seiner Reise durch die digitale und analoge Welt möglichst oft zu begegnen. Sie auf sogenannten Touchpoints auf ihrer Costumer Journey zu erreichen. Mehr Berührpunkte mit dem Kunden bedeuten eine größere Präsenz der Marke in seinem Leben. E-Mail Marketing bietet hierbei die Chance als Marke direkt im Postfach des Kunden zu landen. Und zwar ohne ihm dabei eine nervige Werbung zu liefern.

Das kann bedeuten ihn über interessantes aus der eigenen Branche auf dem Laufenden zu halten oder ihm exklusive Rabattaktionen anzubieten. Ihn auf seinem Weg zu einem Kauf zu begleiten. E-Mail Marketing ist richtig genutzt keine Einbahn-Kommunikation. Durch Animationen und Informationen mit Mehrwert gelingt es mit dem Kunden in Interaktion zu treten. Das macht einen guten Markenauftritt aus.


Newsletter

Ein Teilbereich des E-Mail Marketings ist der Newsletter. Darunter ist nicht Werbung per E-Mail zu verstehen. Es ist ein Kanal den der Kunde freiwillig abonniert hat um Nachrichten von deiner Marke zu erhalten. Ein Kunde hat dir seine E-Mail Adresse überlassen – jetzt geht es darum ihn nicht zu enttäuschen.

Versuche dabei folgende Ziele im Hinterkopf zu behalten: Inform, inspire, educate und entertain. Aus diesen Faktoren bestehen gute Inhalte und das führt zu einer positiven Bewertung deiner Markenkommunikation durch den Kunden.

Was bedeutet das in der Praxis?
Überlege dir Inhalte für deinen Newsletter die deine Zielgruppe interessieren. Du betreibst ein kleines Kaffeehaus? Dann biete deinen Newsletter Empfängern wissenswertes über Kaffeebohnen, Rezepte für den perfekten Cappuccino oder Tipps zu leckeren Kuhmilch Alternativen.

Inhalte wie diese werden von Kunden gemocht. Dann verzeihen sie dir wenn du ihnen im Newsletter zusätzlich ein klein wenig Werbung zumutest.


Schon wieder ein Newsletter

Ob der Kunde E-Mail Marketing positiv oder als nervig einstuft hängt von einigen Faktoren ab. Frequenz, Personalisierung und die Inhalte sind ausschlaggebend.

Kein Mensch freut sich Montag vormittags bereits über den fünften Newsletter im Postfach. Sei präsent aber sende nicht öfter als nötig Inhalte aus. Es gibt dabei keine Faustregel wie oft ein Newsletter ausgesandt werden soll. Teste es aus und achte darauf wie deine Zielgruppe reagiert.

Tipps wie dein Newsletter als positiv eingeschätzt wird:
– Hebe dich mit deinem Newsletter von anderen Marken ab
– Verwende die gleiche Kommunikationsstrategie wie bei deinen anderen Auftritten
– Achte auf eine personalisierte Ansprache deiner Empfänger
– Setze „Call to actions“. Fordere deine Empfänger zu Handlungen auf
– Hole deine Empfänger schon bei der Betreffzeile ab und fessle sie


Produktempfehlungen

E-Mail Marketing eignet sich gut, Kunden eine Produkt-/Dienstleistungsempfehlung zu geben. Ein Kunde ist in deiner Datenbank, weil er eine kosmetische Behandlung in deinem Kosmetikstudio gebucht hat. Dann eignet sich dieser Kunde gut, ihn auf die neueste Gesichtscreme in deinem Sortiment aufmerksam zu machen.

Bei Produktempfehlungen ist zu beachten, dass du deinen Empfängern relevante Informationen präsentierst. Ein männlicher Kunde wird sich mehr über ein neues Männer-Haarshampoo freuen als über die neue Nagellackfarbe in deinem Sortiment. Die meisten Newsletter oder E-Mail Marketing Tools verfügen über eine Filterfunktion. Nutze sie!

Achte bei der Aussendung von Produktempfehlungen im E-Mail Marketing auf Personalisierung. Versuche damit nicht laut Werbung zu schreien, sondern deinen Empfängern einen tollen Tipp wie ein Freund zu geben. Niemand mag Werbung, sie wird nur akzeptiert. Wenn du Werbung gut verpackst, an deine Zielgruppe anpasst und vielleicht noch einen exklusiven Rabattcode hinzufügst, werden sich deine Empfänger sogar über deine Werbung freuen.


Wie oft soll ich Produktempfehlungen aussenden?

Wie bei anderen E-Mail Marketing Maßnahmen kommt es auch bei Produktempfehlungen auf die Frequenz an. Denke an dein persönliches Verhalten. Würdest du dreimal pro Woche nach einer Empfehlung ein Produkt erwerben? Genau! Mein Tipp: verpacke deine Produktempfehlungen in deinem Newsletter. Füge als letzten Punkt an, welches Produkt gerade ein „Must Have“ ist oder welche Dienstleistung nicht verpasst werden darf.

Du sendest deinen Newsletter und deine Produktempfehlungen lieber gesondert aus? Überfordere deine Empfänger nicht, sende ihnen nach ein, zwei Wochen nach ihrem Kauf eine Empfehlung für ein ähnliches Produkt. Oder erinnere sie im vier Wochen Takt, dass du dich über einen Besuch freuen würdest. Erzähle ihnen von den neuesten Dienstleistung aus deinem Angebot.


Social-Media-Marketing-Blog-Apps

E-Mail Kampagnen

Eine E-Mail Kampagne muss gut geplant sein. Es geht es darum, durch mehrere aufeinanderfolgende E-Mails deine Empfänger zu einer Handlung zu animieren. Als Beispiel: du veranstaltest ein Event mit beschränkter Besucherzahl und lädst deine Kunden per Mail dazu ein. In der ersten Mail sendest du die Einladungen aus mit der Bitte zuzusagen. In der zweiten E-Mail dankst du deinen Teilnehmern für ihre Zusage und erinnerst die anderen an die beschränkte Platzzahl. Und so weiter…

E-Mail Kampagnen eignen sich gut dafür deine Kunden mehrmals anzusprechen. Begleite sie auf ihrem Weg durch deine Kampagne. Durch das Aussenden von Inhalten, die perfekt in ihre „Kaufphase“ passen, gibst du ihnen das Gefühl individuell betreut zu werden. Das bedeutet aus der Kundenperspektive Bonuspunkte für deine Marke!

Bei einer E-Mail Kampagne sind Timing und dein E-Mail Tool die wichtigsten Faktoren. Stresse deine Empfänger nicht mit deinen E-Mails. Achte darauf, dass dein E-Mail Tool über eine Kampagne Funktion und Filtermöglichkeiten verfügt. Du möchtest bestimmt vermeiden Kunden, die zu deinem Event zugesagt haben, nochmals eine Einladung zu senden.


Interaktion fördern

E-Mail Marketing kann dir dabei helfen mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten und mit ihr zu interagieren.
Die Möglichkeiten dahingehend sind grenzenlos. Mein Tipp: Bitte bestehende Kunden dir eine Google Bewertung zu schreiben oder sende einen Feedbackbogen zu deiner Kundenbetreuung aus. Dadurch kommst du zu wertvollen Informationen und Bewertungen und kannst als Marke aus dem Feedback lernen und noch besser werden.

Eine weitere Möglichkeit ist deine bestehenden Kunden zu bitten dich weiterzuempfehlen und ihnen im Gegenzug einen Rabattcode zukommen zu lassen. Oder sie zu einer exklusiven Facebook Gruppe einzuladen.
Du siehst, die Möglichkeiten sind endlos.

Mein Tipp: Nimm das Aussenden deiner E-Mail Marketing Maßnahmen ernst und nimm dir genügend Zeit. Es wird sich lohnen und du hast einen weiteren erfolgreichen Kanal auf dem du deine Kunden zu treuen Fans machen kannst.


denk´ PRaktisch, buch´ PRaktisch

E-Mail Adressen

Bevor du an E-Mail Marketing Maßnahmen denken kannst benötigst du E-Mail Adressen. Du hast eine Adress-Liste deiner Kunden? Perfekt, nutze und erweitere sie!
Du stehst noch am Anfang? Kein Problem. Du kannst auf vielfältige Weise deine Kunden um ihre E-Mail Adressen bitten. Durch ein Gewinnspiel, mit dem Versprechen auf einen Rabattcode oder persönlich mit dem Angebot in die Kundenkartei aufgenommen zu werden.

Menschen geben ungerne Daten ohne Gegenleistung bekannt. Dadurch kann es passieren, dass sich Personen nach dem Einlösen des Rabattcodes von der E-Mail Liste abmelden. Das ist normal!

Achte bei dem Sammeln von E-Mail Adressen und dem Aussenden von E-Mail Marketing Maßnahmen unbedingt auf DSGVO Konformität. Die Datenschutzgrundverordnung schreibt vor, dass E-Mails nur mit double-opt-in ausgesandt werden dürfen. Das bedeutet, dass der Kunde aus freien Stücken angeben muss, dass er gerne Newsletter Updates von deiner Marke erhalten möchte. Du darfst ihn nicht per E-Mail kontaktieren, nur weil du seine E-Mail Adresse kennst.

Nachdem sich der Kunde dazu entschieden hat, muss er diese Entscheidung per Mail akzeptieren. E-Mail Marketing Tools senden diese Bestätigungen automatisch aus, sobald sich ein Kunde anmeldet.
Sobald der Kunde die Anmeldung bestätigt darf er in deine Verteiler Liste aufgenommen werden.
Du musst ihm in jedem E-Mail die Möglichkeit geben sich über einen Link abzumelden. Auch das fügen DSGVO konforme E-Mail Tools automatisch hinzu.

Ein weiterer Punkt der zu beachten ist, ist der Inhalt den du aussendest. Wenn sich ein Kunde für deinen Newsletter angemeldet hat, bedeutet es nicht dass er sich auch zu Produktempfehlungen angemeldet hat. Achte genau darauf wozu sich der Kunde anmeldet. Gib ihm bei der Anmeldung die Möglichkeit aus all deinem Angebot auswählen zu können.


Dein E-Mail Auftritt

Zu guter Letzt mein Tipp: Verändere den Stil deiner Marke nicht. Transportiere deine Philosophie, deinen Charakter und deinen Schreibstil auch in deinem E-Mail Marketing.

Achte auf Zielgruppen Interessen und verfolge die Ziele educate, inform, inspire und entertain.
Sei kreativ und probiere Neues aus!
Ich helfe dir sehr gerne deinen richtigen E-Mail Marketing Weg zu finden. Schreibe mir gleich eine Nachricht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Hiermit akzeptiere ich die DSGVO.